Wind aus Sapporo

2020-02-26

Skilanglauf im Stadtzentrum



Im Nakajima Park koennen die Stadtbewohner den Bewegungsmangel im Winter ausgleichen. Dort tragen Sie die Skier und bummeln ueber den Schnee. Auch wenn Sie mit leeren Haenden zum Park kommen, koennen Sie kostenlos Skigeraete ausleihen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ski anziehen und dass Sie auf dem Kurs bleiben muessen.

 
Die Strecke ist zwar nur 600 Meter lang, aber fuer Touristen, die noch nie Ski gefahren sind, wird es zu einem lustigen Erlebnis.

 
Es macht noch mehr Spass, wenn man wilde Voegelchen trifft, die durch den leichten Wald fliegen. Und die Gebaeude dahinter erinnern Sie daran, dass Sie in der Stadt sind.

 

2020-02-24

Auf der Suche nach Masken

Das Fernsehen ist jeden Tag mit Nachrichten über das neue Coronavirus überflutet.
Unsichtbare Virusübertragung ist heutzutage einer der großen Ängste in der Welt.
Derzeit ist die Maske das Wertvollste in unserem Leben.
Es ist schwierig, eine Maske zu kaufen, da sie ausverkauft ist, sobald sie in den Regalen  steht.
Es wird gesagt, dass seit Beginn der spanischen Grippe Masken in Japan verwendet werden. 
Masken können für Japaner ein Teil der japanischen Kultur sein.


2020-02-22

Warnung vor Schlammspritzer

Es ist schön, auf einer reinen weißen, schneebedeckten Straße zu laufen.
Aber wenn Glatteis oder der Schnee auf des Straßen schmilzt, wird es stressig zu gehen.

Wenn der Schnee sich schmutziges Wasser verwandelt, beginnt der Kampf gegen die Schlammpfütze.
Wenn ein Auto vorbeifährt, sollten sie bereit sein, eine schmutzige Dusche zu nehmen.
Ich habe dann immer einen Regenschirm dabei und halte ich ihn horizontal statt vertikal.
Es kann komisch sein, an einem sonnigen Tag einen Regenschirm qver zu halten.
Auf diese Weise können Sie Schmutze und Ärger vermeiden.

2020-02-20

Hyakuninnisyu


Auf der Neujahrsparty des Nachbarvereins habe ich das Kartenspiel Hyakuninnisyu gespielt.

Auf 100 Brettchen steht jeweils die letzte Hälfte eines Kurzgedichtes aus Ogura-Hyakuninnisyu, eine Auswahl von 100 Kurzgedichten der alten Zeit. Diese Weise ist jedoch eigentümlich in Hokkaido, da beim Spiel auf Honsyu   Papierkarten benutzt werden.

Es spielen zwei Gruppen mit je drei Personen gegeneinander. Man wetteifert um die vorgelesenen Karten und versucht, diese möglichst sofort zu berühren. Die Gruppe, deren Karten am schnellsten aus dem Spiel genommen werden, ist der Sieger.

Das Hyakuninnisyu war ein beliebtes traditionelles Spiel im Winter in Japan.

In der Gegenwart, in der eine Familie kleiner als früher ist, spielt man leider nur noch selten das Spiel.  

2020-02-01

Ein Frühstück mit Vögelchen


 



Letzten Monat habe ich ein kleines Hotel in einem

Vorort Iwamizawa besucht. 



Draußen am Fenster des Speisesaals entlang werden

einige Futterteller gesetzt.

 

Morgens kommen verschiedene Sorten von Meisen,

eine nach der anderen.

 

Eine Meise nimmt Getreide und gleich fliegt nach irgendwo hin weg, während eine andere mutige Meise direkt am Fenster vor den eigenen Augen speist.
Während des Frühstücks kann man eine kleine Show von Vögelchen genießen.

2020-01-29

Im Winter wird man in Sapporo zum Unterirdischen


 
Im Winter muss man in Sapporo aufpassen, wenn man auf gefrorenen Strassen geht. Auch wenn man vorsichtig geht, rutscht man manchmal aus und verletzt sich. Es ist stressig, sich auf die Fueße zu konzentrieren, damit man nicht stuerzt.


 
Gluecklicherweise gibt es jedoch die unterirdische Fussgaengerzone von der Sapporo Station zur Susukino Station. Er wird "Chi Ka Ho" genannt und ist 12 m breit und 1900 m lang. Cafés, Laeden, Buden und U-Bahn-Stationen befinden sich in diesem riesigen Raum, in dem regelmaessig verschiedene Veranstaltungen stattfinden.

     

Viele Menschen nutzen "Chi-Ka-Ho", wo es keine Autos und keine Rutschgefahr gibt. Diese Bequemlichkeit koennte in Zukunft dazu führen, dass die Leute in der unterirdischen Stadt leben.

2020-01-27

Kalender-Recycling



 Auch in diesem Jahr, Anfang Januar, fand durch UNISEF ein Kalender-Recycling statt. In den letzen Jahren habe ich hier auch einige Kalender gekauft.

Es gibt viele Arten von Kalender.
Tageskalender, Notizbuchkalender usw.

Die meisten Spenden kommen von Unternehmen, aber es gibt auch öffentliche Spenden.
Alle Einnahmen werden für Hilfsbedürftige in Japan verwendet.